SPD Ostfildern nominiert Kandidaten für die Kommunalwahl

Veröffentlicht am 08.02.2014 in Pressemitteilungen
  • Alle Listenplätze besetzt – erfreuliche Frauenquote
  • Oberbürgermeister Bolay ist Spitzenkandidat für den Kreistag
  • Vorsitzender Hüsson-Berenz blickt zuversichtlich auf Kommunalwahl
(Ostfildern, im Februar 2014) – Der SPD-Ortsverein Ostfildern hat am 4. Februar 2014 im Rahmen einer Mitgliederversammlung im Ruiter Waldheim die Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl 2014 nominiert. Zum Spitzenkandidaten für die Gemeinderatswahl wählten die zahlreich anwesenden Mitglieder des Ortsvereins den amtierenden Fraktionsvorsitzenden Werner Schmidt. Auf den weiteren Plätzen folgen Stefanie Sekler-Dengler, Thomas Hüsson-Berenz, Astrid Happel, Frank Distel, Silvia Eisinger, Michael Rössler und Dorothee Wetzel. Als Spitzenkandidat für die Kreistagswahl tritt erneut der Ostfilderner Oberbürgermeister Christof Bolay an. Damit konnte die SPD in Ostfildern sowohl die 26 Listenplätze für die Gemeinderatswahl als auch die neun Listenplätze für die Kreistagswahl besetzen.

Der SPD-Vorsitzende Thomas Hüsson-Berenz zeigte sich zufrieden mit dem bisher Erreichten: „Auf unseren Listen präsentiert sich eine gute Mischung aus erfahrenen Kommunalpolitikern und ambitionierten Kandidatinnen und Kandidaten aus allen Stadtteilen.“ Zudem freue er sich, dass fast gleich viele Frauen und Männer auf den beiden Listen stehen und erneut auch Nicht-Parteimitglieder für den Gemeinderat kandidieren.

Für Hüsson-Berenz unterstreiche dies den Charakter der SPD als Volkspartei und mache deutlich, „dass man der häufig beklagten Politikverdrossenheit mit Argumenten, Engagement und Bürgernähe erfolgreich begegnen kann“. Erklärtes Ziel der Ostfilderner SPD sei es, im Kreistag die beiden bisherigen Mandate zu halten und im Gemeinderat einen zusätzlichen siebten Sitz zu erringen.

Die Themenschwerpunkte für den Wahlkampf wird die SPD Ostfildern im Rahmen einer Klausurtagung am 22. Februar 2014 abschließend beraten und beschließen.

Für Rückfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

SPD-Ortsverein Ostfildern
Frank Fahrner, Pressereferent
Tel: 0163 8526334
Fax: 0711 5056542
E-Mail: frank.fahrner@gmx.de

 

Die nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

26.08.2018, 11:00 Uhr Evelyne Gebhardt in Wendlingen a.N.
Am Sonntag, 26. August, hält Evelyne Gebhardt, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, anlässlich des 67. Vin …

18.09.2018, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr ASF: Austausch mit Generalsekretärin Luisa Boos

27.09.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Mitgliederrat OV Esslingen
Thema: Bezahlbarer Wohnraum

Newsticker

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

13.08.2018 17:18 Hofabgabeklausel abschaffen
Die Pflicht zur Hofabgabe ist verfassungswidrig. Das entschied der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts in seinem heute veröffentlichten Beschluss über die Pflicht zur Abgabe landwirtschaftlicher Höfe als Voraussetzung eines Rentenanspruchs. Die SPD-Bundestagsfraktion sieht sich bestätigt. „Mit ihrem ‚Nein‘ zur Hofabgabeklausel stützen die Verfassungsrichter in Karlsruhe die Position der SPD-Bundestagsfraktion, deren Ziel die vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung

06.08.2018 17:05 Opfer von Hiroshima und Nagasaki mahnen: Nukleare Abrüstung wichtiger denn je
Im 73. Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombombe über Hiroshima am 6. August 1945 sehen wir einen Auftrag für heute und einen kleinen Hoffnungsschimmer – in Japan. „Fast 14.500 Atomwaffen gibt es weltweit – jede einzelne ist Zuviel. Die Krise der atomaren Abrüstung muss endlich überwunden werden. Das mahnen uns nicht nur die schätzungsweise 240.000

Ein Service von websozis.info