Landesparteitag der SPD nominiert Bundestagskandidaten

Veröffentlicht am 15.02.2009 in Wahlen

Karin Roth und Rainer Arnold mit hervorragenden Ergebnissen auf Plätze 6 und 11 gewählt

Als ein beeindruckendes Zeichen der Geschlossenheit und Zuversicht zu Beginn des Superwahljahres 2009 darf der zurückliegende Landesparteitag der SPD in Singen gewertet werden.

Knapp 320 Delegierte und zahlreiche weitere Gäste wohnten der Aufstellung der SPD-Landesliste für die Bundestagswahl 209 bei, und sie erlebten unter anderem einen kämpferischen SPD-Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl, Frank-Walter Steinmeier.

Die beiden Kandidaten aus dem SPD-Kreisverband Esslingen, die Parlamentarische Staatssekretärin Karin Roth MdB (Wahlkreis Esslingen) und der Verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Rainer Arnold MdB (Wahlkreis Nürtingen) konnten sich jeweils über ein exzellentes Wahlergebnis freuen: Karin Roth erreichte auf Listenplatz 6 mit 277 Ja-Stimmen das fünftbeste Ergebnis, Rainer Arnold auf Platz 11 mit 293 Ja-Stimmen sogar das drittbeste Ergebnis.

 

Newsticker

22.04.2021 18:54 Kampf gegen Doping verbessern – Kronzeugenregelung kommt
Der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Änderung des Anti-Doping-Gesetzes wird heute im Bundestag in erster Lesung beraten. Er greift Forderungen der SPD-Fraktion und der Ermittlungsbehörden auf, die sich schon lange für die Einführung einer Kronzeugenregelung zur effektiven Bekämpfung von Doping im Sport stark machen. „Mit der Einführung der Kronzeugenregelung im Anti-Doping-Gesetz stärken all jenen den Rücken,

22.04.2021 18:50 Mieterstrom und Windkraftausbau werden steuerlich gefördert
Wohnungsunternehmen können künftig unter erleichterten steuerlichen Bedingungen ihre Mieterinnen und Mieter mit eigenproduziertem Strom aus erneuerbaren Energien versorgen. Damit setzen wir einen Anreiz für die Errichtung von Solaranlagen auf Dächern von Wohnhäusern. Zudem erhalten Kommunen mit Windkraftanlagen auf ihrem Gebiet künftig einen höheren Anteil an den Gewerbesteuereinnahmen. Damit erhöhen wir die Akzeptanz von Erneuerbare-Energie-Projekten in

17.04.2021 09:17 Sachgrundlose Befristung: Koalitionsvertrag muss jetzt endlich umgesetzt werden
SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sachgrundlose Befristungen und Kettenbefristungen einzuschränken. Nun hat Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, einen Gesetzentwurf dazu vorgelegt. Besonders in der aktuellen durch die Corona-Pandemie geprägten Situation benötigen Menschen Sicherheit im Beruf. Eine Eindämmung sachgrundloser Befristung ist überfällig. „Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ist schon lange eine sozialdemokratische

Ein Service von websozis.info