Kunst im öffentlichen Raum

Veröffentlicht am 14.05.2018 in Pressemitteilungen

„Kunst im öffentlichen Raum – was ist ihr Wert für das Gemeinwesen“, so betitelte der SPD-Ortsverein das sehr gut besuchte „öffentliche Gespräch“ im Ruiter Bürgerhaus Ende April. Wie Moderator Thomas Hüsson-Berenz erläuterte, sollte dieses Gespräch die zusammenbringen, die Kunst machen, dann die, die sie erklären und vermitteln sollen, und schließlich die Bürgerschaft, die das, was sie zu sehen bekommt, gut findet oder ablehnt.

So beantworteten Bildhauer Uli Gsell und der Bildende Künstler und Designer Tobias Ruppert die simpel erscheinende Frage, warum sie Künstler sind, was sie bewegt, aber auch was sie bewegen. Werner Meyer, seines Zeichens Direktor der Kunsthalle Göppingen, sprach sich zur allgemein besseren Vermittlung dafür aus, ausgestellte Werke mit Hinweisen zu Titel, Künstler und Stichworten zum Werk zu versehen. Allerdings sollten keinesfalls Interpretationen angebracht werden, denn die sollen dem Betrachter überlassen bleiben. Unterschiedliche Äußerungen aus dem Publikum gab es zu „Gedanken 1981“ von Susanne Knorr, einer Skulptur, die, seitdem sie in der Grünen Mitte Ruits neu platziert wurde, eine kontroverse Debatte auslöste.

Als gesichert konnte festgehalten werden, dass in Kunstfragen niemand die Deutungshoheit für sich allein beanspruchen kann. Erfreulich war der hohe Zuspruch, den das Thema des Abends fand.

 

Die nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

23.01.2019, 15:00 Uhr Neujahresempfang AG 60plus
Mit Wolfgang Drexler MdL und Nicolas Fink BM Aichtal. Bitte melden Sie sich und Ihre Begleitung an: E-Ma …

24.01.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Mitgliederrat OV Esslingen: Bezahlbarer Wohnraum & Mieten
Schaffung von erschwinglichem Wohnraum. Impulse von Stadträtin Christa Müller sowie Reiner Hillg …

29.01.2019, 19:00 Uhr Mitgliederversammlung SPD-OV Ostfildern
Mitgliederversammlung mit Entlastung des Vorstandes und Wahl der Kandidaten für die Liste der Gemeinderatswahl so …

Newsticker

21.01.2019 20:33 100 Jahre Frauenwahlrecht
Wir feiern 100 Jahre Frauenwahlrecht! Endlich durften Frauen wählen und gewählt werden. Seit 100 Jahren treten wir nun gemeinsam für unser Ideal der Gleichstellung ein. Es ist noch viel zu tun. Auf die nächsten 100! STARKE STIMMEN FÜR DEMOKRATIE

21.01.2019 20:30 Ein Bündnis für Parität!
Fraktionsübergreifend fordern weibliche und männliche Abgeordnete des Bundestages ein Paritätsgesetz für die gleiche Anzahl von Frauen und Männern im Parlament. Katja Mast und  Eva Högl erläutern die Gründe und das Vorgehen. „Veränderungen im Wahlrecht gab es immer nur, wenn mutige Frauen sich für ihre Rechte eingesetzt haben und mutige Männer mit Ihnen gekämpft haben. Gerade die Entstehung des Grundgesetzes

18.01.2019 20:30 Nukleare Aufrüstung ist keine sinnvolle Antwort
Carsten Schneider hält die Star-Wars-Pläne von Trump für Fantasien eines gefährlichen Halbstarken. Nukleare Aufrüstung könne keine sinnvolle Antwort auf sicherheitspolitische Herausforderungen sein. „Eine neue Welle nuklearer Aufrüstung kann keine sinnvolle Antwort auf die großen sicherheitspolitischen Herausforderungen unserer Zeit sein. Deshalb muss alles getan werden, um die vertragsbasierte Abrüstung in Europa zu sichern und zu stärken. Hierbei kann

Ein Service von websozis.info