Klausurtagung des Kreisvorstands

Veröffentlicht am 28.10.2018 in Kreisverband

Am vergangenen Wochenende fand die jährliche Klausur des Kreisvorstands in Bartholomä auf der Ostalb statt.

Auf dem Programm standen die kommende Europawahl am 26. Mai 2019 und die zeitgleich stattfindenen Kommunalwahlen: Gemeinderat, Kreistag und Regionalversammlung werden neu gewählt. Die Modalitäten von Organisation, Kandidatensuche und geplanten Aktivitäten im Kreis nahmen in den beiden Tagen den meisten Raum ein.

Ein kurzfristig eingefügter Tagesordnungspunkt befasste sich mit der überraschenden Kandidatur von Lars Castellucci als Landesvorsitzender. Lars fand dankenswerterweise auch Zeit und kam trotz langer Anreise aus Wiesloch auf's Härtsfeld um sich persönlich vorzustellen. Aufgrund seiner Erfahrung, auch als stellvertretender Landesvorsitzender, berichtete er von der wenig zufriedenstellenden Arbeit der letzten 2 Jahre im Landesvorstand. Vor allem die Arbeit für das Land ließ sehr zu wünschen übrig, war doch von dem vielzitierten "Erneuerungsprozess" wenig zu spüren. Vor allem die praktische Umsetzung in die Landespolitik gelang nicht. Lars wünschte sich eine stärkere Vernetzung mit der Landtagsfraktion, die sicher auch in der Funktion des/der Genaralsekretärs/sekretärin begründet liegt. Dieses Amt sollte aus der Fraktion besetzt werden und ehrenamtlich ausgeübt werden.

Kreisvorsitzender Michael Beck ergänzte mit einem Bericht seiner Erfahrungen als Mitglied des Landesvorstand, die er als wenig zielführend und oft mit einer negativen Atmosphäre in den Sitzungen erlebte. Michael Beck erklärte deshalb nicht mehr für den Landesvorstand zu kandidieren.

Der Nachmittag begann mit einem Impuls zur Geschichte des Widerstandskämpfers Georg Elser, der in Königsbronn in direkter Nähe zum Tagungsort aufwuchs. Ein Bericht von einem Besuch der Gedenkstätte regte zur Nachdenklichkeit über die Notwendigkeit des "Neinsagens" gegen jegliche totalitäre Tendenzen an. Umso erschreckender die zunehmende rechte Gewalt und der hemmungslose Sprachgebrauch im NS Duktus der AfD. Wehret den Anfängen!

Am Nachmittag wurde das Kreistagswahlprogramm der Fraktion diskutiert und die vorschläge der Mitglieder zum Programm eingearbeitet.

Der Wahlkampf beginnt, viel Arbeit steht an, der Kreisvorstand ging gestärkt und mit Motivation ins restliche Wochenende.

Barbara Fröhlich, Schriftführerin SPD-Kreisvorstand Esslingen

 

Die nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

23.09.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Pizza & Politik in Kirchheim Teck
https://www.facebook.com/events/1884099635069280/  

24.09.2019, 19:30 Uhr SPD im Gespräch: Wer soll den Parteivorsitz übernehmen?

25.09.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Pizza & Politik in Neuhausen auf den Fildern
Der Ortsverein lädt euch zur Pizza ein, Getränke muss jeder selber zahlen. …

Newsticker

21.09.2019 05:53 Alle reden über Klimaschutz: Wir legen los!
Wir handeln jetzt, damit Deutschland die Klimaziele erreicht. Für den Klimaschutz und für unsere Kinder, Enkel und Urenkel. „Was wir hier tun, sichert Arbeitsplätze“, sagte Bundesfinanzminister Olaf Scholz am Freitag nach der Einigung zwischen SPD und Union auf ein umfangreiches Klimapaket . Ein Maßnahmenpaket, mit dem die Bundesrepublik ihre verbindlichen Klimaschutz-Ziele für 2030 schaffen

18.09.2019 18:36 Katja Mast zu Paketboten-Schutz-Gesetz
Heute bringt das Bundeskabinett das Paketboten-Schutz-Gesetz auf den Weg. Die Nachunternehmerhaftung kommt. SPD-Fraktionsvizechefin Mast sagt: „Das ist eine klare Ansage an die schwarzen Schafe der Branche.“ „Arbeit unterliegt dem Wandel. Gerade der Online-Handel boomt. Immer mehr Päckchen werden verschickt. Deshalb haben wir als SPD-Fraktion versprochen, dass sich die Arbeitsbedingungen von Paketboten spürbar verbessern. Bundesminister Hubertus

18.09.2019 18:34 Michael Groß zu Betrachtungszeitraum Mietspiegel
Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss konnte die SPD einen weiteren Erfolg für die Stärkung des sozialen Mietrechts erreichen. Ab nächstem Jahr soll der Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete von vier auf sechs Jahre im Mietspiegel erhöht werden. „Das ist auch ein großer Erfolg für Bundesjustizministerin Lambrecht, die das Thema Mietrecht zur Chefinnensache erklärt hat. Wir dämpfen

Ein Service von websozis.info