Karin Roth unterstützt den Wettbewerb "Medienpreis des Deutschen Bundestages"

Veröffentlicht am 26.10.2007 in MdB und MdL

Karin Roth wirbt für die Teilnahme am Wettbewerb "Medienpreis des
Deutschen Bundestages". "In der Region Esslingen gibt es zahlreiche
Medienschaffende, die in ihren Beiträgen zu einem vertieften Verständnis parlamentarischer Praxis beitragen und zur Beschäftigung mit den Fragen des Parlamentarismus anregen", so die SPD-Bundestagsabgeordnete. "Ich würde mich freuen, eine Bewerbung aus meinem Wahlkreis zu unterstützen".

Der Medienpreis des Deutschen Bundestages wird alle zwei Jahre
verliehen. Er würdigt hervorragende publizistische Arbeiten - sei es in
Tages- oder Wochenzeitungen, in regionalen oder überregionalen Medien,
in Printmedien, Online-Medien oder in Rundfunk und Fernsehen. Es werden Eigenbewerbungen sowie die Benennung durch Dritte berücksichtigt. Die eingereichten Arbeiten werden von einer hochkarätig besetzten Fachjury aus Journalisten unterschiedlicher Medien geprüft, die dem Präsidenten des Deutschen Bundestages schließlich eine der Arbeiten zur Auszeichnung vorschlägt.

Der Medienpreis, der von 2008 an dann jährlich verliehen wird, ist mit
5.000 Euro dotiert. Einsendeschluss ist der 30. November 2007.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter
http://www.bundestag.de/parlamentspreise/medienpreis/index.html

 

Newsticker

22.04.2021 18:54 Kampf gegen Doping verbessern – Kronzeugenregelung kommt
Der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Änderung des Anti-Doping-Gesetzes wird heute im Bundestag in erster Lesung beraten. Er greift Forderungen der SPD-Fraktion und der Ermittlungsbehörden auf, die sich schon lange für die Einführung einer Kronzeugenregelung zur effektiven Bekämpfung von Doping im Sport stark machen. „Mit der Einführung der Kronzeugenregelung im Anti-Doping-Gesetz stärken all jenen den Rücken,

22.04.2021 18:50 Mieterstrom und Windkraftausbau werden steuerlich gefördert
Wohnungsunternehmen können künftig unter erleichterten steuerlichen Bedingungen ihre Mieterinnen und Mieter mit eigenproduziertem Strom aus erneuerbaren Energien versorgen. Damit setzen wir einen Anreiz für die Errichtung von Solaranlagen auf Dächern von Wohnhäusern. Zudem erhalten Kommunen mit Windkraftanlagen auf ihrem Gebiet künftig einen höheren Anteil an den Gewerbesteuereinnahmen. Damit erhöhen wir die Akzeptanz von Erneuerbare-Energie-Projekten in

17.04.2021 09:17 Sachgrundlose Befristung: Koalitionsvertrag muss jetzt endlich umgesetzt werden
SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sachgrundlose Befristungen und Kettenbefristungen einzuschränken. Nun hat Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, einen Gesetzentwurf dazu vorgelegt. Besonders in der aktuellen durch die Corona-Pandemie geprägten Situation benötigen Menschen Sicherheit im Beruf. Eine Eindämmung sachgrundloser Befristung ist überfällig. „Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ist schon lange eine sozialdemokratische

Ein Service von websozis.info