Weltfrauentag

Veröffentlicht am 22.03.2017 in Pressemitteilungen

MdL Andreas Kenner und der ehemalige Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid, Bundestagskandidat im Wahlkreis Nürtingen, verteilten am Weltfrauentag zu früher Stunde Rosen an viele freudig überraschte Pendlerinnen im Wahlkreis. „Damit wollen wir aber nicht nur eine Freude machen, sondern auch auf den andauernden politischen Kampf für die Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen aufmerksam machen“, so Nils Schmid. Dass Martin Schulz angekündigt hatte, dass im Falle eines Wahlsiegs sein Kabinett zur Hälfte aus Frauen bestehen werde, sei daher ein wichtiges politisches Zeichen.

 

Die nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

26.01.2021, 00:00 Uhr - 00:00 Uhr Fragerunde zur OB-Wahl der Esslinger-Zeitung

07.02.2021, 00:00 Uhr - 00:00 Uhr Oberbürgermeisterwahl Ostfildern

09.02.2021, 20:00 Uhr - 21:30 Uhr Ortsvorstandssitzung
  

Newsticker

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von websozis.info