Brief an Herrn Wolf: Gespräche zu einem „Schulfrieden“ in Baden-Württemberg

Veröffentlicht am 08.12.2014 in Landespolitik

Sehr geehrter Herr Wolf,

zu Ihrem heutigen Votum als designierter Spitzenkandidat der CDU Baden-Württemberg für die Landtagswahl 2016 gratuliere ich Ihnen. Ich freue mich auf einen sachlichen Wettstreit!

 

Gerne greife ich das auf, was Sie vorhin bei der Kommentierung Ihres Ergebnisses erneut betont haben: „Gestalten statt spalten war immer mein Motiv.“ Vor diesem Hintergrund möchte ich Sie als designierten Spitzenkandidaten zu dem von mir initiierten Gespräch zu einem so genannten Schulfrieden in Baden-Württemberg herzlich einladen. GRÜNE und FDP haben bereits zugesagt, mit jeweils vier Vertretern aus Partei und Fraktion daran teilzunehmen.

Der Termin findet statt am
Samstag, 13. Dezember 2014
von 09:30 bis 11 Uhr
in der Stadtbibliothek Stuttgart,
Johannes-Poethen-Kabinett im 6. Stock
Mailänder Platz 1 
70173 Stuttgart.

Ich würde mich freuen, wenn im Interesse der Eltern, Schüler und Lehrer im Land auch die CDU doch noch bei diesem Gespräch dabei wäre. Gegenüber Ihrem amtierenden Landesvorsitzenden hatte ich vier inhaltliche Ausgangspunkte benannt, die ich nicht als Vorbedingungen verstanden haben möchte. Ich lege Ihnen dieses Schreiben nochmals zur Kenntnis bei.

Über eine Rückmeldung freue ich mich. 
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Nils Schmid MdL 
Landesvorsitzender

 

Die nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

26.01.2021, 00:00 Uhr - 00:00 Uhr Fragerunde zur OB-Wahl der Esslinger-Zeitung

07.02.2021, 00:00 Uhr - 00:00 Uhr Oberbürgermeisterwahl Ostfildern

09.02.2021, 20:00 Uhr - 21:30 Uhr Ortsvorstandssitzung
  

Newsticker

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von websozis.info